header

L(i)ebenswertes Leonding -  Stadt der kurzen Wege

Nachhaltige Stadtplanung hat die Grüngürtel als Naherholungsraum gesichert. Ein zeitgemäßes Verkehrskonzept ermöglicht die Erledigung alltäglicher Wege, wie  Kindergarten, Schule, Arzt oder Einkauf zu Fuß oder per Rad. Mehrere Autos pro Familie sind nicht mehr unbedingt nötig. Das Stadtbudget ist dank Transparenz und echter Bürgerbeteiligung ausgeglichen und saniert. Die Menschen beteiligen sich aktiv und leben gerne in Leonding. 

 

Hände weg vom Grüngürtel

Ein Grüngürtel ist keine Salami. Scheibchenweises Umwidmen wird es mit uns nicht geben. Nachhaltige Stadtplanung hat die Grüngürtel als Naherholungsraum zu sichern. Auch die nächsten Generationen wollen noch im Grünen entspannen oder spazieren gehen. Dafür stehen wir.

Zu allererst sollten die über 1,5 Millionen Quadratmeter bereits gewidmeten Baulandes verwendet werden, bevor weitere Grünflächen durch Neuwidmungen verloren gehen.

 

  

Unser Leonding ist kein Spielplatz für euren Größenwahn! 

Auch wir bei NEOS sehen die Notwendigkeit weiterer Verdichtung in der Stadtplanung. Jedoch muss dieser Prozess unter Einbindung der Bewohner und der Prinzipien der Nachhaltigkeit erfolgen. Schließlich wollen wir ja auch noch in 30 oder 40 Jahren in Leonding leben und uns wohlfühlen.

Der aktuelle Masterplan der Stadtregierung steht leider für das genaue Gegenteil. 5.000 neue Anrainer im Zentrum mit mehrgeschossigen Hochhäusern ohne entsprechendes Verkehrskonzept, es geht immerhin um bis zu 15 000 Verkehrsbewegungen mehr pro Tag, hat schon am Harter Plateau nicht funktioniert. Jetzt diesen Fehler der Vergangenheit mitten im Stadtzentrum wiederholen zu wollen zeugt nicht nur vom Unwillen aus der Geschichte zu lernen, sondern auch von einer gewissen Großmannsucht des Verantwortlichen.