header

Klares Nein zur zügellosen Verbauung in Leonding!

Es gibt in Leonding 1,5 Millionen m² gewidmetes Bauland, davon haben sich die Wohnbaugenossenschaften 400.000 m² gesichert. „Bei einer Verbauung wie am Harter Plateau hat unsere Stadt bald 50.000 Einwohner“, befürchtet Umweltstadtrat Ersnt Mairinger. 

„Grünflächen werden verschwunden sein, Lärm und Gestank sowie soziale Spannungen durch Ghettobildung prägen dann den Alltag.“ Mit dem Verkauf gemeindeeigener Spielplätze an Wohnbauträger in Doppl und Untergaumberg seien weitere Schritte in die
se Richtung gesetzt worden. „Keine neuen Widmungen von Grünland in Bauland“, fordert Mairinger. „Meine Vision ist, das typische Erscheinungsbild der 22 Ortsteile zu erhalten. Keinesfalls stimme ich weiteren, von SPÖ, ÖVP und FPÖ geplanten, Widmungen von Grün- in Bauland zu. Schön hier zu leben muss auch für unsere Kinder gelten!“ In allen Stadtteilen sei eine sensible Raumplanung mit Bürgerbeteiligung notwendig. Es brauche neue Rad- und Spazierwege, die Erhaltung der Grünflächen und den Ausbau des öffentlichen Verkehrs. „Entscheiden Sie am 27. September 2015 durch Ihre Stimme, wie sich Leonding in Zukunft entwickeln soll. Gemeinsam mit  NEOS – Unabhängige Grüne Leonding, für eine sinnvolle Stadtentwicklung!“


Download